Der “First Class Zollservice” wird zur “First Class Family”

Ein Inteview mit Geschäftsführer Holger Hille

Seit mehr als 25 Jahren zählt First Class Zollservice zu den führenden Anbietern für Transporte und Zollabfertigungen. Im Laufe der Jahre sind weitere Angebote dazugekommen, wie zum Beispiel Schulungen, Luftfrachtsicherheit, Warehousing und Leistungen im Bereich Sicherheitsdienste.

Künftig wird sich das Unternehmen mit einem neuen Auftritt am Markt präsentieren.

Wir sprachen mit First Class-Geschäftsführer Holger Hille über die Gründe.

Holger Hille

Herr Hille, künftig wird First Class Zollservice unter der Marke First Class Family am Markt auftreten. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

First Class Zollservice hat sich im Laufe der Jahre zu einem großen Anbieter mit einer Vielzahl an Schwerpunkten weiterentwickelt.

Für viele unserer heutigen Dienstleistungen ist „Zollservice“ kein passender Überbegriff mehr.

Wir sind immer organisch gewachsen und unsere familiäre Struktur ist ein entscheidender Bestandteil unserer Unternehmenspolitik.

Auch im Kontakt mit Kunden pflegen wir einen vertrauensvollen und familiären Umgang.

Deshalb nehmen wir bei unserem neuen Erscheinungsbild den Begriff „Family“ als neuen Überbegriff für unsere Angebote.

Die First Class Family bildet dann sozusagen als eine Firmengruppe das Dach für die fünf neuen Kompetenzmarken First Class Academy, Consults, Freight, Security und Warehousing. Was haben Ihre Kunden davon?

Steigende Marktanforderungen sowie die permanente Anpassung an neue gesetzliche Rahmenbedingungen machen unser Angebot immer komplexer.

Durch die neue Strategie wollen wir unser wachsendes Portfolio deshalb bewusst möglichst einfach und klar strukturiert abbilden. Unsere Kunden brauchen nicht lange zu suchen, sondern wissen direkt an wen sie sich wenden können.

Welche aktuellen Produktentwicklungen gibt es denn derzeit ganz konkret bei First Class?

Aktuell bauen wir das Angebot unserer Sprengstoff-Spürhunde-Teams aus. In diesem Segment möchten wir künftig - zusätzlich zu dem Bereich Frachtkontrollen - noch stärker in der Eventsicherung aktiv werden.

Zudem beschäftigen wir uns mit dem Thema Datenschutz und der neuen DSGVO.

Was unterscheidet First Class von anderen Unternehmen am Markt? Welchen Mehrwert bieten Sie Ihren Kunden?

Unsere Zuverlässigkeit, Qualität und Sicherheit wird kontinuierlich durch unabhängige Stellen überprüft. Wir haben Zulassungen und Zertifizierungen vom TÜV, vom Zoll und vom Luftfahrt Bundesamt.

Abbildung der Zertifikate TÜV & AEO

Von der Hessischen Weiterbildung sind wir als geprüfter Weiterbildungsträger zugelassen, und von der Arbeitsagentur haben wir ein AZAV-Siegel als Anbieter für staatlich geförderte Aus- und Weiterbildungen bekommen.

Abbildung Zertifikate Weiterbildung

Wir beraten genau in den Themen und Bereichen, die wir auch selbst tagtäglich durchführen.

Wir kennen die Praxis wie kein anderer und heben uns somit enorm von anderen Beratungs- und Schulungsanbietern ab. Wir haben da einen ganz besonderen Spirit.

Und wie würden Sie diesen "besonderen Spirit" beschreiben?

Unsere Mitarbeiter machen nicht nur einen Job, sondern wollen die Kundenerwartungen übertreffen und sind 24/7 mit Leidenschaft dabei! Unsere Kunden wissen und schätzen das ganz besonders.

Nicht zuletzt deshalb werden wir oftmals auch als eine Art Notfall-Manager konsultiert. Zum Beispiel, wenn eine Zulassung eigentlich „schon Gestern“ benötigt wird, eine Schulung in Kürze abläuft, Audits anstehen oder eine Sendung ganz besonderes Handling erfordert. Genau dann ist First Class gefragt. Und unser Spirit ist immer ein Teil der Lösung.

Nach fast 30 Jahren First Class Zollservice – wie lautet Ihre persönliche Bilanz? Was waren Ihre Highlights?

Die Entwicklung der Firma in den letzten 30 Jahren ist mein ganz persönliches Highlight. Angefangen mit klassischen speditionellen Tätigkeiten, hat sich die First Class Zollservice im Laufe der Zeit immer mehr an die Bedürfnisse und Anforderungen der Branche angepasst.

Wir haben unsere Geschäftsfelder konsequent weiterentwickelt und sukzessive neue Services integriert. Mittlerweile sind wir nicht mehr nur irgendein „Customs Broker“, sondern der Anbieter am Markt.

Wir sind stolz, dass wir für unsere Kunden ein so umfangreiches Portfolio aufgebaut haben, das wir ab heute in diesen fünf Kompetenzmarken übersichtlich darstellen.

Die Einstellung, dass der Kunde noch König ist hat unseren Weg enorm beeinflusst und die First Class Zollservice so erfolgreich gemacht, wie sie heute ist.

Und morgen?

Wir werden weiterwachsen, aber nicht um jeden Preis. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter und der Service am Kunden rangieren immer an erster Stelle.

Es gibt viele Anbieter, die mit dem Slogan „Alles aus einer Hand“ werben. Oftmals klafft zwischen Anspruch und Realität jedoch eine riesige Lücke. Wir setzen dies jedoch tatsächlich täglich um.

Mit unserer Erfahrung und mit der täglichen Praxis sind wir genau der Anbieter, der seine Kunden mit Sicherheit sicher beraten kann! Und das auch noch Übermorgen!